1980 - erster Auftritt des Männerballett
Die Büttenabende entwickelten sich in den Achtziger Jahren zu den beliebtesten und erfolgreichsten Veran- staltungen des BBCC. Nach den vergleichsweise bescheidenen Anfängen im Klubhaussaal zogen die Karnevalisten 1980 in die Aula der Fröbelschule, wo immerhin schon 250 Leute Platz fanden. Aus zwei Büttenabenden wurden drei und dann reichte auch die Aula nicht mehr aus. 1983 
begleitete viele Jahre die Karnevalsveranstaltungen des BBCC: Kapelle ”Schwarz-Gelb”
begleitete viele Jahre die Karnevalsveranstaltungen des BBCC: Kapelle ”Schwarz-Gelb”
wurden zwei Büttenabende in der Stadthalle abgehalten, die gerade groß genug war, den vielen Kartenwünschen zu entsprechen.
Die mutigen Herren der ersten Stunde
Die mutigen Herren der ersten Stunde
 Als weitere Attraktion der Achtziger Jahre kann man das Männerballett bezeichnen. Im Januar 1980 formiert und zum ersten mal geprobt, tanzten sie sich schon Wochen später als "Raumpflegerinnen" in die Herzen der Zuschauer. Die Halle tobte, zu sage und schreibe fünf Zugaben ließen sich die Männer überreden bis ihnen schließlich die Puste ausging.
Von da an wollte keiner mehr auf diesen Spaß verzichten. Zu jeder Veranstaltung des BBCC, ob Büttenabend oder Seniorenkarneval war das Männerballett DER Garant für Stimmung und wurde ohne Zugaben nie von der Bühne gelassen. Dabei kam es dem Publikum nicht auf Schönheit oder Perfektion an, sondern gerade der Gegensatz von Größe, Alter und Umfang der Männer machten den Reiz aus.
Freundschaftliche Beziehungen zu anderen Elferräten, vorallem zu Oelsnitz, Seebach und Jena wurden weiterhin gepflegt. Bei gegenseitigen Besuchen brachte jeder sein Bestes mit, ob Büttenreden oder Tänze der Funkengarde und des Männerballetts. Einige Jahre gastierte der BBCC mit Ausschnitten des Büttenprogramms beim Heidecker Carnevalklub in Prettin.
Eine Augenweide waren in den Achtziger Jahren auch die wundervollen Bühnenbilder, die vom BBCC jährlich nach Ende der Saison dem Seebacher Carneval Club abgekauft und nach Bad Blankenburg transportiert wurden. Jedes Jahr standen diese unter einem anderen Motto, welches sich meist auch als Thema im Programm widerspiegelte.
1989 wurde der BBCC zum zweiten Mal (erstmalig 1985) als "Hervorragendes Volkskunstkollektiv der DDR" ausgezeichnet und erhielt die Einstufung "Oberstufe".
70erChronik90er
Drucken | Home | Kontakt